Zum Hauptinhalt springen

Steigende Energiekosten, Mieten, Preise für Lebensmittel - Deckel drauf!

Die Preise für Gas und Strom steigen immer weiter, auch Lebensmittel und andere Dinge für den täglichen Bedarf werden immer teurer. Gerade in Neukölln müssen viele Menschen sowieso mit wenig Geld auskommen. Die explodierenden Preise bedeuten für sie existentielle Not. Dazu drohen Immobilienkonzerne eine Erhöhung der sowieso schon viel zu hohen Mieten an. Derweil machen Energiekonzerne fette Gewinne: Der Ölkonzern Shell hat von Mai bis Juni 2022 ganze 17,7 Milliarden US-Dollar Gewinn gemacht - fünfmal so viel wie im selben Zeitraum 2021. Das ist ein Skandal! DIE LINKE fordert eine Entlastung für die Mehrheit der Menschen. Finanziert werden soll die Entlastung durch eine Sondersteuer für die Krisengewinnler. Preise für lebensnotwenige Güter müssen beschränkt werden.

Am 3. September will DIE LINKE. Neukölln mit Euch darüber diskutieren: Unter dem Motto "Deckel drauf!" wollen wir gemeinsam mit Euch kochen und essen und unsere Forderungen vorstellen. Achtet auf weitere Ankündigungen.

Unsere 5 Forderungen gegen die drohende Gaskrise und drastisch steigende Preise im Überblick:


Lucia Schnell tritt für DIE LINKE in Neukölln zur Bundestagswahl an

Im Wahlkreis 82 in Neukölln kandidiert für DIE LINKE bei der Bundestagswahl die 42-jährige Historikerin Lucia Schnell. Die Mitgliederversammlung des Neuköllner Bezirksverbands wählte sie am Samstag, den 20. Februar 2021, mit großer Mehrheit (96,7 Prozent) zur Direktkandidatin. Bei ihrer Vorstellung kündigte Lucia Schnell an, die Bundestagswahl zu… Weiterlesen


Neukölln hat Eigenbedarf!

In weniger als vier Wochen startet das Volksbegehren Deutsche Wohnen & Co Enteignen in die zweite Stufe. Gemeinsam machen wir es zu einem Erfolg Weiterlesen


Pressemitteilung DIE LINKE. Neukölln zu den neuesten Entwicklungen im Neukölln-Komplex vom 23.1.2021

„Innensenator Andreas Geisel (SPD) muss die politische Verantwortung dafür übernehmen, dass jahrelang ein rechtes Netzwerk in Polizei, Landeskriminalamt, Verfassungsschutz und in der Justiz die Täter des rechten Terrors in Neukölln geschützt hat und zurücktreten.“/ "Verfassungsschutz verharmlost die Gefahr, die von der AfD ausgeht." Erklärung… Weiterlesen


Superwahljahr: Neuköllner LINKE fordert SPD und Grüne heraus

Auf der Mitgliederversammlung am 28.11. wurden die Weichen für den kommenden Wahlkampf gestellt Weiterlesen


Solidarisch durch den Corona-Winter

Erklärung des Bezirksvorstands DIE LINKE. Neukölln im Herbst 2020 Neun Monate nach dem ersten Auftreten des Corona-Virus in Deutschland trifft die zweite Welle der Corona-Pandemie den Bezirk Neukölln völlig unvorbereitet. Das Bezirksamt und insbesondere Gesundheitsstadtrat Liecke (CDU) haben das vergangene halbe Jahr offenbar nicht genutzt, um die… Weiterlesen


DIE LINKE. Neukölln hat einen neuen Vorstand gewählt und ihr Wahlprogramm für Neukölln beschlossen

Sprecherin des Bezirksverbands ist erneut Sarah Nagel. Die 35-Jährige hat diese Funktion bereits seit 2018 inne. Zum neuen Sprecher wurde der 42-jährige Ruben Lehnert gewählt. Dem Vorstand gehören Antigoni Ntonti und Ferat Kocak als stellvertretende Sprecherin und stellvertretender Sprecher sowie Frank Obermeit als Schatzmeister an. Das Team… Weiterlesen


DIE LINKE. Neukölln verurteilt aufs Schärfste den völlig unverhältnismäßigen Polizeieinsatz bei der Räumung der Kiezkneipe Syndikat, die gravierenden Eingriffe in die Versammlungsfreiheit und das brutale Vorgehen der Einsatzkräfte gegen Protestierende

Nach großen gesellschaftlichen Debatten über Polizeigewalt und während die Verstrickung der Ermittlungsbehörden in die rechte Szene bei der Neuköllner Terrorserie immer deutlicher zutage tritt, hat die Berliner Polizei große Teile des Neuköllner Schillerkiezes zur Sperrzone gemacht und mit massiver Gewalt die Profitinteressen eines undurchsichtigen… Weiterlesen


Pressemitteilung: Nein zum Deal mit SIGNA!

DIE LINKE. Neukölln kämpft weiter gegen den Abriss des Karstadt am Hermannplatz und Signas gigantische Neubaupläne Weiterlesen

Unsere Zeitung: Die neue neuköllnisch ist da!