Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Neukölln
18:30 Uhr
Vor dem Rathaus Neukölln

Antimuslimischen Rassismus bekämpfen! Kopftuchverbote verhindern!

Kundgebung am 1. Juli um 18.30 Uhr vor dem Rathaus Neukölln ♦ Mit Reden von Neuköllner muslimischen Vereinen und Gemeinden ♦ M.A.H.D.I. e.V. ♦ Aufstehen gegen Rassismus ♦ Initiative Kein Generalverdacht

Der 1. Juli ist der Tag gegen antimuslimischen Rassismus. Seinen Ursprung hat er in dem schrecklichen Mord an Marwa El-Sherbini, die an diesem Tag in einem Gerichtssaal von einem Rassisten ermordet wurde. Ihr Mord erregte weltweite Aufmerksamkeit. Die vielen Angriffe auf Moscheen, Menschen muslimischen Glaubens und die alltägliche Diskriminierung bleibt dagegen meist unbeachtet. Jeden Tag werden in Deutschland drei antimuslimische Straftaten angezeigt. Jeden zweiten Tag gibt es einen Angriff auf eine Moschee oder einen muslimischen Repräsentanten. Auch in Neukölln werden muslimische Einrichtungen von Nazis angegriffen.

Vor wenigen Wochen hat die Große Koalition ein neues Beamt*innengesetz im Bundestag verabschiedet, das die Möglichkeit für ein Kopftuchverbot beinhaltet. Gerade in Neukölln profilieren sich Politiker zu Lasten von Muslim*innen: Anlasslose staatliche Razzien in Shisha-Bars und Moscheen schüren Vorurteile. CDU und SPD halten am Kopftuchverbot für Lehrerinnen, dem sogenannten Neutralitätsgesetz, fest, obwohl das Bundesarbeitsgericht festgestellt hat, dass das Gesetz kopftuchtragende Musliminnen diskriminiert. Zuletzt wurde eine Integrationsbeauftragte ernannt, die den Islam, so wie er von vielen interpretiert würde, »als eine geladene Waffe« bezeichnet hat und ein Programm eingerichtet, das religiöses Mobbing durch Muslim*innen belegen soll. Stattdessen müsste Beratung und Bildung gegen Rassismus finanziert werden!

Diese Ungerechtigkeiten wollen wir nicht länger hinnehmen. Wir wollen uns daher am 1. Juli versammeln, um deutlich Stellung zu beziehen gegen antimuslimischen Rassismus, ob dieser sich verbal oder gewalttätig ausdrückt. Wir stellen uns gegen die Diskriminierung von Muslim*innen, insbesondere Frauen mit Kopftuch, auf dem Arbeits- und Wohnungsmarkt.

Mit Reden von:
Neuköllner muslimischen Vereinen & Gemeinden
M.A.H.D.I. e.V.
Kein Generalverdacht
Aufstehen gegen Rassismus
und weiteren

In meinen Kalender eintragen

Veranstaltungsort

Vor dem Rathaus Neukölln

zurück zur Terminliste