Zum Hauptinhalt springen
Gruppenbild vor der Geschäftsstelle

Nur noch 6 Tage! Letzte Gelegenheit, im Wahlkampf mitzumachen! Lass es Dir nicht entgehen

Die nächsten Termine:

Dienstag, 7. Februar, 9 Uhr, Treffpunkt Bat-Yam Platz: Wahlaufrufe stecken
Dienstag, 7. Februar, 10 Uhr, Streik-Kundgebung der GEW, Dorothea-Schlegel-Platz
Dienstag, 7. Februar, 13 Uhr, Treffpunkt Bat-Yam Platz: Wahlaufrufe stecken
Dienstag, 7. Februar, 17 Uhr, Treffpunkt Geschäftsstelle Neukölln, Wipperstr. 6: Lautsprecherfahrt
Dienstag, 7. Februar, 17.30 Uhr, S/U Neukölln: Infostand mit der BO Rixdorf
Dienstag, 7. Februar, 18 Uhr, Treffpunkt Geschäftsstelle: Haustürgespräche

Mittwoch, 8. Februar, 8 Uhr, S/U Neukölln: Flyer verteilen
Mittwoch, 8. Februar, 9.30 Uhr: Besuch beim Streik-Café der GEW im Café Rix
Mittwoch, 8. Februar, 10 Uhr, Treffpunkt Geschäftsstelle: Wahlaufrufe kleben
Mittwoch, 8. Februar, 13 Uhr, Treffpunkt S Köllnische Heide: Wahlaufrufe kleben
Mittwoch, 8. Februar, 14 Uhr, Infostand mit Katja Kipping vor dem Jobcenter, Hermannstraße am Eingang Kindl-Boulevard
Mittwoch, 8. Februar, 17 Uhr, Treffpunkt Körnerpark: Wahlaufrufe kleben
Mittwoch, 8. Februar, 19 Uhr, Veranstaltung "Voting Rights and Political Participation", linx*44, Schierker Str. 26

Mach mit!

LINKE Forderungen für Neukölln

Für ein solidarisches Neukölln - Menschen vor Profite!

Am 12. Februar wird gewählt: 3 Stimmen für DIE LINKE! In dem Video stellen unsere Kandidat:innen für die BVV Neukölln unsere wichtigsten Forderungen im Bezirk vor. Wähl DIE LINKE, mach mit bei der LINKEN!


1,5 Grad-Ziel heißt: Lützerath erhalten! Solidarität mit den Protesten gegen RWE!

Kundgebung am Samstag, den 14.1. um 12 Uhr auf dem Hermannplatz: In Lützerath werden die Gewinninteressen von RWE über die Klimaschutzziele gestellt. Das nehmen wir nicht hin: Wir wollen das Klima schützen, nicht die Profite von RWE & Co.! Aktuell werden Aktivist:innen aus den friedlichen Protestaktionen weggeräumt und die Berichte über brutales Vorgehen der Polizei häufen sich. Die schwarz-grüne Landesregierung muss die Räumungen sofort beenden!

In Neukölln bedroht vor allem die Profitgier von Immobilienkonzernen das Klima – auch hier stellen wir uns dem entgegen: Das Tempelhofer Feld bleibt frei, der Emmauswald muss erhalten bleiben und der klimaschädliche Abriss und Neubau von Karstadt Hermannplatz gestoppt werden!

Alle die können: Fahrt zur Großdemo morgen um 12 Uhr in Lützerath! https://www.alle-doerfer-bleiben.de/demo/

Wer nicht reisen kann: Kommt zur Kundgebung: Morgen (Sa) 12 Uhr auf dem Hermannplatz! Kohleausstieg sofort! Energiekonzerne vergesellschaften, Klima retten!

Die Wahlausgabe unserer Zeitung