Zum Hauptinhalt springen
Gruppenbild vor der Geschäftsstelle

Nur noch 6 Tage! Letzte Gelegenheit, im Wahlkampf mitzumachen! Lass es Dir nicht entgehen

Die nächsten Termine:

Dienstag, 7. Februar, 9 Uhr, Treffpunkt Bat-Yam Platz: Wahlaufrufe stecken
Dienstag, 7. Februar, 10 Uhr, Streik-Kundgebung der GEW, Dorothea-Schlegel-Platz
Dienstag, 7. Februar, 13 Uhr, Treffpunkt Bat-Yam Platz: Wahlaufrufe stecken
Dienstag, 7. Februar, 17 Uhr, Treffpunkt Geschäftsstelle Neukölln, Wipperstr. 6: Lautsprecherfahrt
Dienstag, 7. Februar, 17.30 Uhr, S/U Neukölln: Infostand mit der BO Rixdorf
Dienstag, 7. Februar, 18 Uhr, Treffpunkt Geschäftsstelle: Haustürgespräche

Mittwoch, 8. Februar, 8 Uhr, S/U Neukölln: Flyer verteilen
Mittwoch, 8. Februar, 9.30 Uhr: Besuch beim Streik-Café der GEW im Café Rix
Mittwoch, 8. Februar, 10 Uhr, Treffpunkt Geschäftsstelle: Wahlaufrufe kleben
Mittwoch, 8. Februar, 13 Uhr, Treffpunkt S Köllnische Heide: Wahlaufrufe kleben
Mittwoch, 8. Februar, 14 Uhr, Infostand mit Katja Kipping vor dem Jobcenter, Hermannstraße am Eingang Kindl-Boulevard
Mittwoch, 8. Februar, 17 Uhr, Treffpunkt Körnerpark: Wahlaufrufe kleben
Mittwoch, 8. Februar, 19 Uhr, Veranstaltung "Voting Rights and Political Participation", linx*44, Schierker Str. 26

Mach mit!

LINKE Forderungen für Neukölln

Für ein solidarisches Neukölln - Menschen vor Profite!

Am 12. Februar wird gewählt: 3 Stimmen für DIE LINKE! In dem Video stellen unsere Kandidat:innen für die BVV Neukölln unsere wichtigsten Forderungen im Bezirk vor. Wähl DIE LINKE, mach mit bei der LINKEN!

Ein Gruppenfoto mit ca 30 Mitgliedern der LINKEN. Neukölln mit Fahnen und Schildern "Vergesellschaftung jetzt"

Wahlkampf in Berlin und Neukölln: Starker Auftakt mit Rückenwind!

Am vergangenen Freitag ist die Berliner LINKE in den Wahlkampf gestartet, am Samstag hatte DIE LINKE. Neukölln ihren Auftakt - beides war ein großer Erfolg! In Neukölln waren mehr als 30 Genoss*innen mit Energie und guter laune im ganzen Bezirk unterwegs (s. Foto). Den kleinen Parteitag der Berliner LINKEN mit Reden u.a. von unserer Landesvorsitzenden Katina Schubert ist hier auf Youtube zu sehen.

Rückenwind gab uns der Zwischenbericht der Expert*innenkommission zu »Deutsche Wohnen & Co. enteignen«: Die Vergesellschaftung ist möglich! Auch muss die Entschädigung nicht dem Marktwert entsprechen und ist somit deutlich kostengünstiger als von vielen Kritiker*innen immer wieder behauptet. Dies bestätigt, was wir schon lange sagen: Vergesellschaftung ist möglich, finanzierbar – es liegt nur am politischen Willen. Den haben wir: Volksentscheid umsetzen!

Wer Volksentscheid will, muss am 12. Februar DIE LINKE wählen. Wir haben den Volksentscheid von Anfang an unterstützt und sind die einzige konsequente Kraft für die Vergesellschaftung.

Die Wahlausgabe unserer Zeitung