Zurück zur Startseite
Unsere Zeitung

Neu-Köllnisch - "Linkes Informations - und Diskussionsblatt"

Hier lesen Sie eine Inhaltsübersicht der jeweilig aktuellen Ausgabe und können auch die gesamte Zeitung als .pdf Dokument  herunterladen. Klicken Sie dazu einfach auf das Bild.

Blättern Sie auch einmal im Archiv. Fast alle Ausgaben der letzten 16 Jahre sind online verfügbar.

Ausgabe 3/2017

Mai/Juni 2017

In dieser Ausgabe lesen Sie:

 

  • „Neukölln bleibt bunt“. Die junge Neuköllnerin Judith Benda kämpft für Frieden, soziale Gerechtigkeit und gegen Rassismus. Jetzt kandidiert sie für den Bundestag.
  • Müllproblem im Neuköllner Rathaus? Aus der Bezirksverordnetenversammlung.
  • Neukölln braucht einen Drogenkonsumraum.
  • Container auf dem Feld: Teure Erschließung für unwürdiges Wohnen.
  • Krugpfuhlsiedlung in Britz: Keine Raussanierung durch die degewo!
  • Schwarzbuch Bundeswehr: Lesenswertes Handbuch gegen Aufrüstung und Krieg.
  • Elterngeld: Ein unsittlicher Antrag.
  • Neuköllns Radfahrende brauchen mehr Sicherheit.
Ausgabe 2/2017

März/April 2017

In dieser Ausgabe lesen Sie:


Nazis raus aus Neukölln. Serie rechter Gewalt in Neukölln geht weiter.

AfD-Wahlkampf: Nazi nach Neukölln.

SPD und Grüne kippen um: AfD-Stadtrat gewählt.

Neue linke Wohnungspolitik durchsetzen.

Pflegenotstand in Krankenhäusern: Ergebnis neoliberaler „Reformpolitik“.

Dramatischer Personalmangel im Krankenhaus Neukölln.

Feminismus heißt Widerstand.

Januar/Februar 2017

In dieser Ausgabe lesen Sie:

 

  • Höchste Zeit für Protest gegen Rassismus und die geistigen Brandstifter der AfD.
  • AfD-Stadtrat wurde nicht gewählt.
  • Die „Identitäre Bewegung“ und die AfD.
  • „Wir lassen uns nicht einschüchtern“. Solidarität gegen rechtsextremistische Angriffe in Neukölln.
  • Aktuell: Mieter-Widerstand gegen Vertreibung. „Unser Block bleibt“. Friedel 54.
  • „Wie ich unfreiwillig zum Abschiebehelfer wurde“. Bericht über eine ungewöhnliche (?) Fahrt nach Frankfurt.
  • „Da müsst ihr euch mal drum kümmern“. Werner Gutsche (1923-2012) und Neukölln.
  • Ármin Langer: Ein Jude in Neukölln.
  • Neuköllner Filz trifft sich zur Verleihung der Neuköllner Ehrennadel.