Zurück zur Startseite
14. Juni 2017 Neukölln

Wie können wir die Rechten stoppen?

Der Bezirksverband Neukölln lädt ein zur Veranstaltung: „Wie können wir die Rechten stoppen?“

 

 

 

  • mit Sascha Stanicic, Autor des Buches „Brandstifter: AfD. PEGIDA. Islamhass“
  • Jürgen Schulte, Initiative „Hufeisern gegen Rechts“
  • Irmgard Wurdack, Bezirksvorstand DIE LINKE.Neukölln und aktiv im Bündnis Neukölln.

Mittwoch, 14. Juni 2017,
ab 19 Uhr
DIE LINKE Neukölln,
Wipperstraße 6,
12055 Berlin.

Die AfD zieht in Fraktionsstärke in die Parlamente ein und steht vor dem Einzug in den Bundestag. Deren Neuköllner Spitzenkandidat für die Bundestagswahlen, Andreas Wild, gehört zum rechtsradikalen völkischen Parteiflügel um Björn Höcke und möchte unter anderem „Neukölln von Ausländern säubern“. Neonazis verspüren auch dadurch Rückenwind. So wird derzeit Neukölln von einer neuen Welle rechter Gewalt heimgesucht. Jeden Tag gibt es bundesweit Gewalt gegen Geflüchtete und deren Unterkünfte. Gleichzeitig nimmt die Diskriminierung von MigrantInnen zu und es finden immer mehr Abschiebungen statt. Die Lage ist ernst!

Vielen Menschen macht insbesondere das Erstarken der AfD Angst. Sie stellen sich die Frage, ob die AfD eine faschistische Partei ist und woher der ganze Islamhass kommt. Sie fragen sich, was die konkreten Gründe für das Erstarken rassistischer, rechtspopulistischer und rechtsradikaler Kräfte sind und wer die Verantwortung dafür trägt. Sie stellen sich die Frage, wie die Rechten gestoppt und zurückgedrängt werden können.

Ein Einladungsflyer kann hier als Kopiervorlage im pdf-Format heruntergeladen werden.