Zurück zur Startseite
27. November 2018 Neukölln

Was tun gegen teure Mieten?

Herzliche Einladung zur Diskussionsveranstaltung mit Caren Lay, Mietenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Bundestag, der Initiative „Deutsche Wohnen enteignen“ und der Mieterinitiative Löwensteinring 23/25


am Dienstag, 27. November 2018,
um 18.30 Uhr
im kleinen Saal des Gemeinschaftshauses Gropiusstadt,
Bat-Yam-Platz 1,
12353 Berlin.
(U7-Lipschitzallee)

In Berlin werden seit Jahren Menschen durch stetig steigende Mieten verdrängt. So werden Nachbarschaften zerstört und Menschen ihrer Heimat beraubt. Die Mieten in Berlin sind in der Zeit zwischen 2008 und 2018 um 83 Prozent gestiegen. Sozialwohnungen sind Mangelware und viele Menschen, die wenig Geld haben, sind gezwungen, um die wenigen bezahlbaren Wohnungen zu konkurrieren. Neukölln ist Brennpunkt dieser Entwicklung und auch die Gropiusstadt ist zunehmend davon betroffen.

In unserer Veranstaltung wollen wir mit Caren Lay, mietenpolitische Sprecherin der LINKEN im Bundestag, sowie mit Aktivist* innen der Initiative „Deutsche Wohnen enteignen!“ und der Mieterinitiative Löwensteinring 23/25 über den Mietenwahnsinn und Strategien für eine solidarische Stadt sprechen. Dabei wollen wir sowohl den Gründen für die Mietenexplosion nachgehen, als auch praktische Wege für den gemeinsamen Widerstand aufzeigen.

Der Einladungsflyer kann hier im pdf-Format heruntergeladen werden.