Zurück zur Startseite
18. August 2018 Neukölln

Proteste gegen den rechtsextremen „Heßmarsch“

Erneut ist in Berlin ein rechtsextremer Aufmarsch angemeldet. Thema des Aufmarsches ist der 31.Todestag des verurteilten NS-Kriegsverbrechers Rudolf Heß, der am 17. August 1987 in einem Gefängnis in der Spandauer Wilhelmstadt Selbstmord begangen hatte.

 

 

 

 

 

Das Spandauer Bündnis gegen Rechts hat für den 18. August eine Demonstration gegen den rechtsextremen Aufmarsch in Spandau angemeldet und ruft zum Protest gegen NS-Verherrlichung auf. 

Treffpunkt in Neukölln zur gemeinsamen Anreise: 
10.30 Uhr auf dem Hermannplatz.

Den Aufruf des Bündnisses in Spandau unterstützen bisher folgende Organisationen, weitere Unterstützer_innen werden gesucht:

Spandauer Bündnis gegen Rechts, Spandauer Regionalgruppe VVN/BdA, Berliner VVN-BdA, IG BAU, Bündnis – Aufstehen gegen Rassismus, Stadtteilzentrum Spandau – Sozial-kulturelle Netzwerke Casa e.V., DIE LINKE. Spandau, Bündnis 90/Die Grünen Berlin – Kreisverband Spandau, AgR Offenburg, GRÜNE JUGEND Berlin, SPD Spandau, Türkischer Bund in Berlin-Brandenburg, Spandauer Mahnwache für Toleranz und ein friedliches Miteinander, Die katholischen Pfarrgemeinden in Spandau (Stand 05.06.2018)

Aktuelle Informationen findet ihr hier.