Zurück zur Startseite
17. Oktober 2017 Neukölln

Diskussion: Katalonien auf dem Weg zum demokratischen Aufstand?

Internationalistische Solidarität auf der Bezirksmitgliederversammlung DIE LINKE Neukölln am 16. Oktober 2017 mit der demokratischen Bewegung in Katalonien gegen Repression und Polizeigewalt.

Einladung zur Diskussion
mit Miguel Sanz Alcántara,
Koordinator der Podemos-Gruppen
im europäischen Ausland,

 

am Dienstag, 17. Oktober 2017, 
um 19 Uhr 
in der Geschäftsstelle DIE LINKE Neukölln,
Wipperstraße 6, 
12055 Berlin.

Am 1. Oktober hielt die Regionalregierung in Barcelona ein Referendum über die Unabhängigkeit Kataloniens. Der spanische Staat reagierte mit einem Verbot und Verhaftungen von hohen katalanischen Beamten. Mit massiver Polizeigewalt versuchte Spaniens Ministerpräsident Rajoy vergeblich, die Abstimmung zu unterdrücken. Dabei wurden am Tag der Abstimmung mehr als 900 Menschen verletzt. 

Mit dieser antidemokratischen, anmaßenden Haltung hat die spanische Regierung die Unabhängigkeitsbewegung in Katalonien weiter befeuert. Die Proteste gegen die Polizeigewalt und der Generalstreik vom 3. Oktober brachten viele Hunderttausende in allen Städten Kataloniens auf die Straße. Indem er es ablehnt, mit dieser Bewegung zu reden, riskiert Ministerpräsident Rajoy mit Rückendeckung aus Brüssel einen Bürgerkrieg um die Macht des spanischen Staates zu erhalten.

Wir wollen über folgende Fragen diskutieren:

  • Wie kam es zu einer solch tiefen Krise des spanischen Staates?
  • Welche gesellschaftlichen Kräfte kämpfen für und gegen die Unabhängigkeit Kataloniens?
  • Wie hat sich die Bewegung seit dem Referendum geändert?
  • Wie sollte die Linke zum Selbstbestimmungsrecht stehen?

Interessierte sind herzlich eingeladen.

Die Veranstaltung wird von der Basisorganisation Rixdorf der Neuköllner LINKEN organisiert.