Zurück zur Startseite
25. März 2019 Neukölln

Deutsche Wohnen & Co. enteignen

Die Basisorganisation Reuterkiez der Neuköllner LINKEN lädt ein zur Info- und Diskussionsveranstaltung über das Volksbegehren »Deutsche Wohnen und Co. enteignen«

 

 

 

 

 

 

mit einem/r Vertreter*in der Initiative Deutsche Wohnen & Co. enteignen
am Montag, 25. März 2019,
von 18 bis 20 Uhr
im Verein iranischer Flüchtlinge,
Reuterstraße 52,
12047 Berlin.

In keiner anderen Großstadt der Welt sind die Immobilienpreise so stark gestiegen wie in Berlin. Die erzielten Kaufpreise haben sich innerhalb eines Jahres um 20 Prozent erhöht. Gleichzeitig verdoppelten sich in den vergangenen 10 Jahren in vielen Berliner Bezirken die Mietpreise.

Preistreiber sind hier börsennotierte Immobilienkonzerne wie Deutsche Wohnen, Vonovia und Akelius. Viele Berliner Mieter*innen können sich die hohen Mieten inzwischen nicht mehr leisten. Doch immer mehr Menschen wehren sich aktiv gegen Mietenexplosion und Verdrängung.

Aus diesen vielfältigen Mieterprotesten ist auch die Initiative »Deutsche Wohnen & Co. enteignen« entstanden. Mit Hilfe eines Volksbegehrens will sie in Berlin die Wohnungsbestände der großen privaten Immobilienkonzerne wie der "Deutsche Wohnen" in öffentliches Eigentum überführen.

Warum ein solcher Schritt notwendig ist, wie genau das funktionieren soll und was wir gemeinsam tun können, um Deutsche Wohnen & Co. tatsächlich in öffentliches Eigentum zu überführen, darüber wollen wir mit einer/m Sprecher*in des Volksbegehrens diskutieren.

Kommt vorbei und diskutiert mit!

Den Einladungsflyer könnt ihr hier im pdf-Format herunterladen.