DIE LINKE. Neukölln


16. April 2012 Neukölln

Wolfgang Endler bei der Neuköllner LINKEN

Wolfgang Endler: Gedichte und Geschichten aus Neukölln, Rest-Deutschland und dem Rest der Welt. Montag, 16. April 2012, 19 Uhr, DIE LINKE Neukölln, Richardplatz 16, 12055 Berlin (nahe S-/U-Bhf. Neukölln oder U-Bhf. Karl-Marx-Straße)

Bitte anschnallen zur literarischen Reise von der Hasenheide über Halle zum Hindukusch – und wieder zurück.

Die Texte sind aphoristisch pointiert oder malerisch poetisch, heiter melodiös oder aber sarkastisch beißend, knackig gemischt statt tot gekocht von Wolfgang Endler, Jahrgang 1946: Ost-West-Berliner; auch beruflich und künstlerisch Grenzgänger (Orthopädiemechaniker, Zerspaner, Biologe – Aphorismen, Kurzgeschichten, Märchen, Lieder); Auftritte bei Poetry Slams und Kleinkunstbühnen sowie Band EinHundKleinFamilie; überzeugter Nord-Neuköllner seit 2005

Außerdem tritt auf: Kamur, Freigeist und Lyriker

konsequenter pazifismus
nur über meine leiche
sagte die spinne
inmitten ihres netzes
im rohr des panzers 

Die Einladungskarte kann hier als pdf-Datei herunter geladen werden.

Quelle: http://www.die-linke-neukoelln.de/nc/politik/news/detail/artikel/wolfgang-endler-bei-der-neukoellner-linken/