DIE LINKE. Neukölln


3. August 2013 Neukölln

Wahlkampfstart mit Soul und Poesie

Erste Plakate der LINKEN auf dem Hermannplatz. Auf der Leiter: Ruben Lehnert.

20:00 Uhr auf dem Hermannplatz. Kurze Besprechung vor dem Beginn der Plakataktion.

Jazz mit Nati Rosenthal bei "Literatur und Politik auf dem Hermannplatz".

Ruben Lehnert liest "Fragen eines lesenden Arbeiters" von Bertolt Brecht.

Bereits kurz nach 20:00 Uhr auf dem Mittelstreifen gegenüber der Bushaltestelle Hermannplatz / Sonnenallee.

Am Samstagabend, 3. August 2013, bot sich auf dem Hermannplatz ein faszinierendes Bild: Auf dem Platz wehten rote Fahnen, Jazz schallte aus den Lautsprecherboxen, Kerzenschein beleuchtete den Ort. Und einige Genossinnen und Genossen trugen ihre Lieblingsgedicht, Passagen aus Bücher und sogar Kapitel aus dem Parteiprogramm vor.

Viele Passantinnen und Passanten fand es es gut und blieben stehen, um Konzert und Vorträgen zu folgen. Ein sehr kulturvoller, gelungener Auftakt für den Wahlkampf: DIE LINKE rockt!

Ab 20 Uhr schwärmten dann rund drei Dutzend Genossinnen und Genossen mit Mietlastern, Pkws, mit Lastenfahrrädern und sogar zu Fuß in die Neuköllner Kieze aus: Vom Reuterkiez bis nach Britz waren Teams mit Leitern unterwegs, um die Wahlplakate mit unseren wichtigsten politischen Forderungen aufzuhängen. Innerhalb von wenigen Stunden haben wir mehrere hundert Wahlplakate aufgehängt – eine beeindruckende Mannschaftsleistung! Vielen Dank an alle, die mitgemacht haben.

Quelle: http://www.die-linke-neukoelln.de/nc/politik/news/detail/artikel/wahlkampfstart-mit-soul-und-poesie/