DIE LINKE. Neukölln


18. Januar 2013 Neukölln

Volksbegehren zum Erhalt des Tempelhofer Feldes läuft erfolgreich

Nach nur einem Monat hat die Initiative bereits über 18.500 Unterschriften in ihrem Schließfach gelagert, teilt die Bürgerinitiative 100% Tempelhofer Feld mit. Für die erfolgreiche Einleitung des Volksbegehrens werden mindestens 20.000 gültige Unterschriften benötigt.

Insgesamt sollen mehr als 27.500 Unterschriften gesammelt werden, um sicher zu stellen, dass genug Wahlberechtigte unterzeichnet haben. 

DIE LINKE.Neukölln unterstützt das Volksbegehren, die Basisorganisationen Rixdorf und Reuterkiez laden zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung am Donnerstag, dem 24. Januar 2013, um 19 Uhr in die Räume der LINKEN, Wipperstraße 6, 12055 Berlin ein: „Was wird aus dem Tempelhofer Feld?“

Die Unterschriftensammlung wird von den Berlinerinnen und Berlinern durchweg positiv aufgenommen. Aktive, die während Veranstaltungen und an d en vergangenen Wochenenden Unterschriften sammelten, waren beeindruckt vom Interesse der Bürgerinnen und Bürger: „An den Sammelpunkten haben sich große Trauben gebildet. Erst als es dunkel wurde, sind keine Leute mehr gekommen.“ Auch an diesem Wochenende, am 19. und 20. Januar, werden wieder an allen Eingängen des Tempelhofer Feldes zwischen 13 und 15 Uhr Vertreterinnen und Vertreter von „100% Tempelhofer Feld“ zum Unterschriftensammeln und zum Gespräch bereitstehen.

Die Bürgerinitiative bittet alle Berlinerinnen und Berlin, die noch nicht unterzeichnet haben, den Senat durch ihre Unterschrift aufzufordern, die Bürgerinnen und Bürger an den Entscheidungen bezüglich des Tempelhofer Feldes wirklich zu beteiligen. Die Unterschriftensammlung geht weiter!

Die Bürgerinitiative setzt dabei weiterhin vor allem auf eine rege Beteiligung einzelner, die über die Homepage der Initiative www.thf100.de Listen selbst ausdrucken und in ihrem Umfeld Unterschriften sammeln.

„Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Bürgerinnen und Bürgern für dieses sensationelle Zwischenergebnis! Wir wollen der Politik schon in der ersten Phase deutlich signalisieren, dass sie hinsichtlich des Eigentums der Allgemeinheit nicht gegen den Bürgerwillen entscheiden kann“, sagt Felix Herzog, einer der Pressesprecher der Initiative. „Das Volksbegehren hat genau aus diesem Grunde auch zum Ziel, dass der Senat und das Abgeordnetenhaus die Bürgerinnen und Bürger künftig in einem breiten Diskussionsprozess mitgestaltend beteiligen. 18.500 Unterschriften sind dafür ein deutliches Zeichen an den Senat.“

Aktuelle Informationen zum Stand der Aktion finden Sie auf der Homepage der Bürgerinitiative unter www.thf100.de. Dort werden auch Unterschriftenlisten, Hintergrundinformationen und weitere Pressematerialien zum Herunterladen bereitgestellt.

Quelle: http://www.die-linke-neukoelln.de/nc/politik/news/detail/artikel/volksbegehren-zum-erhalt-des-tempelhofer-feldes-laeuft-erfolgreich/