DIE LINKE. Neukölln


11. Februar 2013 Neukölln

Volksbegehren Energie: Erste Unterschriften nach Mitternacht bei klirrender Kälte

Nächtlicher Informationsstand des Bündnisses Berliner Energietisch auf dem Hermannplatz.

Moritz Wittler

Doris Hammer

Kurz nach Mitternacht am 11. Februar startete auf dem Neuköllner Hermannplatz die 2. Stufe des Volksbegehrens des Bündnisses Berliner Energietisch. Unter den ersten Unterzeichnern waren auch Moritz Wittler und Doris Hammer vom Bezirksvorstand der Neuköllner LINKEN. Bis zum 10. Juni 2013 gilt es nun, mehr als 200.000 Unterschriften zu sammeln.

Kurz vor dem Beginn der 2. Stufe des Volksbegehrens hat der Berliner Mieterverein am 6. Februar beschlossen dem Bündnis Berliner Energietisch beizutreten. Damit hat sich seit dem Start der ersten Stufe im März letzten Jahres die Anzahl der Initiativen und Organisationen verdoppelt. „Damit wächst unser Bündnis weiter in die Breite. Energie ist kein reines Öko-Thema sondern ein gesamtgesellschaftliches“, freut sich Stefan Taschner, Sprecher des Energietisches.

Der Berliner Mieterverein hat mit seinen über 150.000 Mitgliedern bereits den Berliner Wassertisch unterstützt. Nun stellt er sich hinter die Forderung des Energietisches, die die Rekommunalisierung der Stromnetze und die Gründung eines berlineigenen Stadtwerkes vorsieht.

Quelle: http://www.die-linke-neukoelln.de/nc/politik/news/detail/artikel/volksbegehren-energie-erste-unterschriften-nach-mitternacht-bei-klirrender-kaelte/