DIE LINKE. Neukölln


28. April 2015 Neukölln

Warnstreik an der Charité: Gemeinsam für bessere Arbeits- und Pflegebedingungen im Krankenhaus!

Ein Erfolg des Kampfes der Charité-Beschäftigten für bessere Arbeits- und Pflegebedingungen wäre beispielhaft. Schlechte Arbeitsbedingungen gefährden die Sicherheit der PatientInnen. Deshalb: Solidarität mit dem Warnstreik am 27. und 28. April.

 

 

Streik-Demonstration
am Dienstag, 28. April,
15.30 bis 17.30 Uhr.
Auftakt: Campus Virchow-Klinikum,
Augustenburger Platz, Berlin-Wedding.

Am Montag und am Dienstag sind die Beschäftigten der Charite zum Warnstreik aufgerufen. Es geht um eine bessere Personalausstattung der Krankenhäuser. Viele Ärzte, Pflegekräfte und weitere Beschäftigte arbeiten bis über ihr persönliches Limit, weil zu wenig Personal da ist. Das sorgt nicht nur für miese Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten, das führt auch objektiv zu schlechten Heilungs- und Versorgungssituationen für die Patientinnen und Patienten. Denn übermüdete Pfleger und Ärztinnen machen Fehler, haben keine Zeit für persönliche Ansprache, geschweige denn Beratung für die kommende Zeit. Während des Streiks ist die Notfallversorgung gesichert. Doch nicht der Streik gefährdet die Sicherheit der PatientInnen, sondern die schlechten Arbeitsbedingungen. Es ist deshalb im Interesse aller Berlinerinnen und Berliner, dass sich hier schleunigst was ändert. DIE LINKE. Berlin erklärt sich solidarisch mit den Streikenden. Die Streiklokale befinden sich im Klinikum Benjamin Franklin in der Westhalle, am Standort Mitte auf dem Vorplatz der Containerklinik oder auch Legoland und beim Virchow-Klinikum in der Mittelallee 10 vor der Glashalle. Am Dienstag startet um 15.30 eine Demo vom Virchow-Klinikum über den Leopoldplatz und die SPD-Zentrale wieder zurück. Macht mit!

Ein Solidaritätsflyer kann hier als pdf-Datei heruntergeladen werden.

Aktuelle Informationen im Internet.

Quelle: http://www.die-linke-neukoelln.de/nc/politik/news/detail/artikel/streik-an-der-charite-gemeinsam-fuer-bessere-arbeits-und-pflegebedingungen-im-krankenhaus/