DIE LINKE. Neukölln


26. September 2011 Neukölln

Solidarität mit dem CFM-Streik!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

DIE LINKE Bezirksverband Neukölln erklärt sich solidarisch mit Eurem nun zweiten Streik für einen Tarifvertrag auf Charité-Niveau.

Die Folgen eines zunehmend privatisierten Gesundheitssystems in Deutschland sind für viele Menschen spürbar – sowohl für die Beschäftigten als auch für die Patienten. Die im Gesundheitsbereich arbeitenden Kolleginnen und Kollegen leiden unter zunehmend schlechterer Bezahlung, Personalabbau, Ausgliederungen, gestiegener Arbeitshetze und allgemein sich verschlechternden Arbeitsbedingungen.

Euer Arbeitskampf ist eine notwendige Gegenwehr gegen Manager und eine Politik, die Gesundheit zur Ware machen wollen – auf dem Rücken der Beschäftigten und der Masse der Patienten.

Notwendig wäre hingegen eine Gesundheitsversorgung, die sich ausschließlich am Wohle der Menschen orientiert. Die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten, gleichermaßen des medizinischen wie nicht-medizinischen Personals, sind zentral. Denn eine gute Versorgung der Patienten gelingt nur dann, wenn die Arbeitsbedingungen gut sind. Euer Streik ist also auch im Interesse der Patienten.

Es ist ein Skandal, dass der alte rot-rote Senat, der 51 Prozent an der CFM hält, seinen Einfluss nicht geltend gemacht hat, um die privaten Investoren bei der CFM in die Schranken zu weisen, einen Tarifvertrag auf Charité-Niveau zu ermöglichen und die Wiedereingliedrung der CFM in die Charité anzugehen. Die Ausgliederung der CFM aus der Charité hat zu den aktuellen unhaltbaren Zuständen bei der CFM geführt und muss rückgängig gemacht werden.

Es ist auch ein Skandal, dass der Regierende Bürgermeister Wowereit kürzlich deutlich gemacht hat, dass er Euch nicht unterstützen will. Es wird also noch viel Druck nötig sein, um den Streik zum Erfolg zu führen. DIE LINKE.Neukölln ruft deshalb ihre Mitglieder, Wählerinnen und Wähler auf, Euren Arbeitskampf zu unterstützen.

Wir wünschen Euch viel Kraft und Erfolg.

Mit solidarischen Grüßen,
Irmgard Wurdack

Eine Kopiervorlage für ein Solidaritätsflugblatt der Neuköllner LINKEN gibt es hier

Quelle: http://www.die-linke-neukoelln.de/nc/politik/news/detail/artikel/solidaritaet-mit-dem-cfm-streik/