DIE LINKE. Neukölln


23. März 2015 Neukölln

Rassisten von Bärgida unwidersprochen zum Brandenburger Tor? Nicht mit uns!

Immer wieder montags treten wir unter dem Motto #NoBärgida # NoRacism und „Refugees Welcome!“ für eine offene Gesellschaft und die Flüchtlinge dieser Welt ein. Der rassistischen Bärgida-Pegida-Bewegung wollen wir nicht unwidersprochen die Straße überlassen.

Wir, Menschen dieser Stadt als Aktionsbündnis „NoBärgida“, rufen euch dazu auf, auch kommenden Montag wieder mit uns ein eindeutiges Zeichen zu setzen und zu zeigen, dass für rassistisches und nationalistisches Gedankengut in Berlin, in Deutschland und Europa kein Platz ist. Egal wo Rassisten ihre Propaganda verbreiten wollen, am Hauptbahnhof, am Bundeskanzleramt oder wie nächsten Montag wieder am Brandenburger Tor – Wir werden da sein und Paroli bieten!

Am 23. März 2015
treffen wir uns um 18 Uhr
am Berliner Hauptbahnhof,
um dann gemeinsam zum Brandenburger Tor
zu gehen.

Im Gegensatz zu einigen Regierungsvertreter_innen der etablierten Parteien fehlt uns jedes Verständnis für Pegida und dessen Ableger. Am 26. März 2015 will sich der Staatssekretär Friedrich Kitschelt aus dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, mit einigen Sympathisanten und auch Gegnern dieser unsäglichen Bewegung treffen. Nach unserem Kenntnisstand allerdings nicht mit Betroffenen von rassistischer Hetze und den vermehrten Angriffen. Ihre Ängste werden im Gegensatz zu den Pegida´s nicht ernst genommen. Hier werden nach wochenlangem Schweigen bzw. reiner Symbolpolitik der Regierenden fatale, falsche Zeichen und Prioritäten gesetzt. Nicht nur, dass Nazis und Rassisten auf eine Stufe mit aufrechten Demokrat_innen und Antifaschist_innen gehoben und legitimiert bzw. aufgewertet werden, sondern gleichzeitig mit Asylrechtsverschärfungen und Stimmungsmache gegen Flüchtlinge sowie Muslim_innen im Gepäck. Doch wir wollen keine sächsischen Zustände und werden mit einer Aktion dagegen mobilisieren. Die viel gepriesene „Willkommenskultur“ und ein aktives Handeln gegen Rassismus sowie soziale Ausgrenzung sehen eben anders aus!

Informationen dazu erscheinen kurzfristig: https://www.facebook.com/events/1572282513038091/

Quelle: http://www.die-linke-neukoelln.de/nc/politik/news/detail/artikel/rassisten-von-baergida-unwidersprochen-zum-brandenburger-tor-nicht-mit-uns/