DIE LINKE. Neukölln


30. September 2011 Neukölln

Politisches Sommerkino in Neukölln: Film TEXAS KABUL

Einladung zum Politischen Sommerkino in Neukölln am Freitag, dem 30. September, um 19 Uhr, DIE LINKE.Neukölln, Richardplatz 16. Wir zeigen den Film von Helga Reidemeister TEXAS KABUL.

Dieser Film ist ein politisches Roadmovie. Es ist eine Reise um den ganzen Globus, auf der Suche nach dem Sinn in den Zeiten des Krieges und gleichzeitig eine Reise in die eigene Vergangenheit. Das zerstörte Kabul weckt Erinnerungen an die verwüsteten deutschen Städte nach dem zweiten Weltkrieg. Es ist ein Film, der in einem inneren und äußeren Ausnahmezustand entstanden ist.

Die Regisseurin, beunruhigt durch die Ankündigung der Kriege, die nach der Tragödie vom 11. September in New York folgte, begibt sich auf die Reise. Sie sucht Verbündete, die in der ausgebrochenen Panik besonnen handeln. Sie findet vier Frauen in vier verschiedenen Ländern der Welt. Die erste Station ist New Delhi, Indien. Dort trifft die Regisseurin die 43jährige Arundhati Roy, die nach dem Welterfolg ihres Romanes „Der Gott der kleinen D inge“ aufgehört hat, Literatur zu schreiben, um sich gegen Krieg und Globalisierung zu engagieren. Die nächste Station ist Kabul. Über den Horror der vergangenen Jahre berichtet die 45jährige Jamila Mujahed, Herausgeberin von „Malalai“, der einzigen Frauenzeitschrift in Afghanistan.

Dieser Film, der aus Unruhe entstanden ist, provoziert Unruhe und fordert zum Handeln auf.

Deutschland 2004, 93 min, englische, paschtu, deutsche OF mit engl. UT

Quelle: http://www.die-linke-neukoelln.de/nc/politik/news/detail/artikel/politisches-sommerkino-in-neukoelln-film-texas-kabul-1/