DIE LINKE. Neukölln


2. Dezember 2013 Neukölln

Lampedusa ist überall!

Die Basisorganisation Reuterkiez der Neuköllner LINKEN lädt ein zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung mit einem/einer VertreterIn der Flüchtlinge vom Oranienplatz

am Montag, 2. Dezember, um 19 Uhr,
Allmende, Kottbusser Damm 25 (3. Etage)
nahe Hermannplatz.

Die Tragödie vor Lampedusa hat die verzweifelte Lage von Flüchtlingen in und auf dem Weg nach Europa deutlich gemacht. Krieg, Verfolgung, Hunger und Armut zwingen weltweit Millionen Menschen zur Flucht. Viele von ihnen fliehen aus Ländern, in denen imperialistische Mächte wie auch Deutschland ihre Interessensgebiete abgesteckt haben. Die meisten Flüchtlinge kommen in den Nachbarländern unter. Nur wenige Flüchtlinge machen sich überhaupt auf den Weg nach Europa. Von ihnen ertranken Tausende in den letzten Jahren im Mittelmeer. Unzählige verdursteten in der Sahara. Die Fluchtwege sind buchstäblich von Leichen gesäumt.

Die Reaktionen der Herrschenden in Europa sind wie gehabt: die Seegrenzen nach Afrika sollen stärker überwacht werden, Bulgarien baut eine Mauer an der türkischen Grenze und die Drittstaatenregelung - von der Deutschland am Meisten profitiert - wird nicht aufgehoben. Gleichzeitig werden Flüchtlinge schikaniert, drangsaliert, verfolgt und abgeschoben. Obwohl in Berlin Flüchtlinge seit Monaten am Oranienplatz und am Brandenburger Tor für ihre Rechte protestieren, werden sie bis heute hingehalten. Eine feste Unterbringung im Winter wird ihnen nur eine Atempause verschaffen.

Wir wollen mit einem/einer VertreterIn der Flüchtlinge vom Oranienplatz darüber diskutieren, was Menschen dazu zwingt, ihre Heimat zu verlassen und wie die aktuelle Situation der Flüchtlinge in Berlin ist. Was sind die Forderungen der Flüchtlinge und wie können diese erfüllt werden? Was können wir dazu beitragen?

Der Einladungsflyer kann hier (pdf-Datei 2xA5) heruntergeladen werden.

Quelle: http://www.die-linke-neukoelln.de/nc/politik/news/detail/artikel/lampedusa-ist-ueberall/