DIE LINKE. Neukölln


29. Januar 2015 Neukölln

Drei Jahre Britzer AnwohnerInneninitiative „Hufeisern gegen rechts“

„Bleib mutig, stark, gesund und froh, – dann bleib ich's nämlich ebenso.“ (Erich Mühsam 1931). Im Rahmen der Erich-Mühsam-Ausstellung der Galerie Olga Benario stellt Jürgen Schulte die AnwohnerInneninitiative „Hufeisern gegen rechts“ vor.

 

 

 

„Eine Siedlung gegen Rechts“, meldete die Berliner Morgenpost am 31. März 2014: „Rund um das Britzer Heim für Asylbewerber engagieren sich viele Unterstützer. Sie lassen den Neonazis in Neukölln keine Chance.“ Jürgen Schulte wird über drei Jahre Erfahrungen von „Hufeisern gegen rechts“ berichten

am Donnerstag, 29. Januar 2015,
um 19.30 Uhr
Galerie Olga Benario,
Richardstraße
104,
12043 Berlin-Neukölln.

Damit wird Jürgen Schulte eine Brücke von Erich Mühsam, der zu Beginn der 1930er Jahre in der Britzer Hufeisen-Siedlung lebte, in die Gegenwart bauen. 1933 wurde Mühsam in der Hufeisensiedlung von den Nazis verhaftet, 1934 im KZ Oranienburg ermordet.

Warum sein Schicksal und sein Werk bis heute bewegen, dem gehen die Ausstellung „Erich Mühsam. Dichter – Anarchist – Kriegsgegner – Antifaschist“ und die Veranstaltungen nach.

Öffnungszeiten: bei den Veranstaltungen und auf Anfrage
Verkehrsverbindung: U 7: Karl-Marx-Straße
(Ausgang „Kienitzer Straße“ und durch die Passage)

Quelle: http://www.die-linke-neukoelln.de/nc/politik/news/detail/artikel/drei-jahre-britzer-anwohnerinneninitiative-hufeisern-gegen-rechts-1/