Zurück zur Startseite
7. September 2017 Neukölln

Stolperstein für den Widerstandskämpfer Wienand Kaasch

„Erst in schweren Zeiten zeigt sich, was jeder wert ist.“ (Wienand Kaasch)

Zu Ehren des kommunistischen Metallgewerkschafters und Widerstandskämpfers Wienand Kaasch findet auf Initiative der IG Metall Berlin und der Anwohner*innen-Initiative Hufeisern gegen Rechts die Verlegung eines Stolpersteins statt

 

am Donnerstag, 7. September 2017,
um 10 Uhr
in der Hufeisensiedlung 
vor dem Haus Parchimer Allee 94, 
12359 Berlin.

Im Rahmen der Stolpersteinverlegung sprechen

  • für die Berliner IG Metall Chaja Böbel vom IG Metall-Bildungszentrum Berlin,
  • der Neuköllner Bildungsstadtrat Jan-Christopher Rämer
  • und ein Mitglied der Anwohner*inneninitiative Hufeisern gegen Rechts.
  • Auch Seminarteilnehmer des IG Metall-Bildungszentrums Berlin werden sich mit einem eigenen Beitrag an der Gestaltung der Gedenkveranstaltung beteiligen.
  • Musikalisch begleitet wird die Ehrung von Isabel Neuenfeldt.

In der Parchimer Allee 94 befand sich der letzte Wohnort von Wienand Kaasch, der sich als Instrukteur der Kommunistischen Internationale für die KPD-Bezirksleitung Berlin-Brandenburg während seiner illegalen Tätigkeit in Berlin um die Herstellung der Aktionseinheit von Sozialdemokraten und Kommunisten und um den Wiederaufbau der Freien Gewerkschaften bemüht hat. Am 7. August 1935 verhaftete ihn die Gestapo nach einem illegalen Treffen mit anderen Widerstandskämpfern in der Nähe der Hundekehle in Berlin-Zehlendorf. Vom Volksgerichtshof wegen Vorbereitung zum Hochverrat zu 11 Jahren Zuchthaus verurteilt, ist Wienand Kaasch infolge der Haftbedingungen am 19. Januar 1945 im Zuchthaus Luckau verstorben.

Aus Anlass des Gedenkens wird eine Broschüre herausgegeben, in der zwei Gewerkschafter aus der Hufeisensiedlung Informationen über das politische Leben von Wienand Kaasch zusammengetragen haben.

Am Sonnabend, 9. September 2017, findet um 10.30 Uhr eine Ehrung Wienand Kaaschs vor dem Haus Parchimer Allee 94 statt.

Die Einladung zur Stolpersteinverlegung für Wienand Kaasch kann hier als pdf-Datei heruntergeladen werden.