Zurück zur Startseite
4. März 2017 Neukölln

Solidarität statt rechter Hetze!

Am 4. März 2017 wollen erneut hunderte Neonazis unter dem Motto „Merkel muss weg“ durch Berlin-Mitte marschieren.

 

 

 

 

 

Treffpunkt zur antifaschistischen Gegendemonstration
„Solidarität statt rechter Hetze – Kein Nazi-Aufmarsch in Berlin-Mitte“
am Sonnabend, 4. März 2017,
um 13 Uhr
auf dem Rosenthaler Platz
in 10119 Berlin.


Im Aufruf des „Berliner Bündnis gegen Rechts“ heißt es:

Bereits zum fünften Mal wird diese rechte Hetze von Enrico Stubbe angemeldet, unter den Teilnehmenden finden sich verschiedenste rechte Parteien, wie NPD, AfD, Pro Deutschland, aber auch gewaltbereite und -tätige rechte Hooligans sowie als „besorgte“ Bürger*innen getarnte Rassist*innen wieder. Zuletzt fanden 500 Rechte und Nazis den Weg nach Berlin. Wir empfinden nichts als Abscheu und Verachtung für deren menschenverachtenden, rechten Hetze!

Liebe und Solidarität ist das, was uns vor einer Spirale des rechten Hasses und vor islamistischen Anschlägen bewahren kann. Wir wollen deswegen ein Zeichen setzen gegen deren rechten Hetze, Antisemitismus und Rassismus, gegen deren Menschenverachtung! Wir stellen uns diesem entgegen. Berlin ist besser ohne Nazis. Lasst uns viele sein und uns für den Zusammenhalt und Solidarität in Berlin stark machen. Bringt Schilder, Sprechblasen, Trillerpfeifen mit! Lasst uns laut sein, lasst uns entschlossen sein.

Weitere Infos gibt es hier.