Zurück zur Startseite
20. Mai 2016 Neukölln

Anti-Nazi-Mobilisierung erfolgreich – NPD ließ sich nicht blicken

Die kurzfristige Mobilisierung mehrerer hundert Antifaschisten verhinderte eine rassistische Veranstaltung der NPD in Neukölln. Mit dabei Gruppen der linksjugend ['solid].

Anti-Nazi-Protest, hier mit Irmgard Wurdack von den Neuköllner LINKEN.

Solidarische Unterstützung vom Balkon im Herrnhuter Weg. (Fotos: KDH)

Mehrere hundert Antifaschisten versammelten sich am Freitagabend (20. Mai 2016) am Neuköllner U-Bahnhof Karl-Marx-Straße, um gegen eine von der NPD geplante Veranstaltung „Überfremdung stoppen“ mit ihrem Berliner Vorsitzenden zu protestieren.

Auch lange nach der von der NPD angegebenen Zeit ließ sich kein Nazi blicken. Die entschlossene Mobilisierung stoppte die Braunen. Neukölln bleibt bunt!