Zurück zur Startseite
9. Juni 2016 Neukölln

Ester Bejarano & Microphone Mafia

Konzert und Lesung, muskalisch mitgestaltet von Schüler*innen der Walter Gropius Schule, am Donnerstag, 9. Juni 2016, um 18 Uhr im Club der Werkstatt der Kulturen, Wissmannstraße 32, 12049 Berlin.

Esther Bejarano ist eine der letzten Überlebenden des Auschwitz Mädchenorchesters. Sie war mit einem türkischen Juden verheiratet. Mit über 90 Jahren singt sie noch in der deutsch-türkisch-sizilianischen Kölner Rap-Kombo Microphone Mafia gemeinsam mit Christen und Muslimen gegen Rassismus.

Schüler*innen der Walter Gropius Schule, die Esther Bejarano im Rahmen eines Zeitzeuginnenprojekts in ihrer Schule begegnen, werden das Konzert musikalisch mitgestalten.

Die Konzertlesung soll Schüler*innen (vor allem auch in Neukölln und Kreuzberg) die Gelegenheit geben eine kontextsensible Zeitzeugin zu treffen, Shoah-Pädagogik als diversitätssensiblen Lernort für Toleranz und Solidarität zu erschließen und zu solidarischem zivilgesellschaftlichen und künstlerischen Engagement gegen Antisemitismus und antimuslimischen Rassismus motivieren.

Eine Kooperation der Walter Gropius Schule und der Werkstatt der Kulturen. Gefördert von: Amadeu Antonio Stiftung, Islamische Föderation Berlin, Landeszentrale für politische Bildung Berlin.

Eintritt: 10 Euro / Schüler*innen 5 Euro.