Zurück zur Startseite
25. Juli 2016 Neukölln

Menschen vor Profite! Was ist die Position von DIE LINKE zu sozialen Themen in der Stadt?

Die Basisorganisation Reuterkiez von DIE LINKE Neukölln lädt ein zur Veranstaltung
„Menschen vor Profite! Was ist die Position von DIE LINKE zu sozialen Themen in der Stadt?“

 

 

 

 

am Montag, 25. Juli 2016,
von 18 bis 20 Uhr,
im Verein iranischer Flüchtlinge,
Reuterstraße 52 (nahe U-Bhf. Hermannplatz).

In Neukölln sind derzeit mehr als 100.000 Menschen von staatlichen Transferleistungen abhängig. Immer mehr Rentnerinnen und Rentner müssen durch die Rentenkürzungspolitik der letzten Jahre in Armut leben. Auch wer eine feste Stelle hat ist nicht vor Armut geschützt. Der aktuelle Mindestlohn von 8,50 Euro reicht gerade mal zum Überleben. Prekäre Beschäftigung und Niedriglöhne werden immer mehr zur Normalität. Gleichzeitig steigen Arbeitsdruck und Personalmangel. Immer mehr Unternehmen betreiben Tarifflucht. Auch das Land Berlin macht dabei mit. Während die Einkommen auf niedrigem Niveau bleiben, steigen die Mieten immer schneller. Allein im Norden Neuköllns wuchsen die Mieten zwischen 2009 und 2014 um 80 Prozent. Wir wollen gemeinsam darüber diskutieren, was die Alternativen zur unsozialen Politik des Berliner Senats sind.

Den Wahlkampfflyer der Basisorganisation Reuterkiez könnt ihr hier lesen und herunterladen. In den nächsten Wochen wird er im Neuköllner Wahlkreis 1, das ist vor allem der Reuterkiez, verteilt.

Interessierte sind herzlich eingeladen!