Zurück zur Startseite
25. Februar 2016 Neukölln

Rot-Rot-(Grün) in Berlin? Erfahrungen und Perspektiven

Die Bezirksverbände der LINKEN. Charlottenburg-Wilmersdorf, Neukölln, Steglitz-Zehlendorf und Tempelhof-Schöneberg laden ein:

 

zur Podiumsdiskussion
am Donnerstag, 25. Februar 2016,
von 19 bis 21 Uhri
m Saal Aida, Ver.di Bundesverwaltung
Paula-Thiede-Ufer 10,
10179 Berlin; (nahe Ostbahnhof)

mit

  • Pascal Meiser (Bezirksvorsitzender der LINKEN. Friedrichshain-Kreuzberg)
  • Lucia Schnell (Sprecherin der LINKEN. Neukölln)
  • Harald Wolf (2002-2011: Bürgermeister und Senator für Wirtschaft, Technologie und Frauen)
  • Moderation: Heinz Hillebrand (Leiter der Abteilung Politische Bildung der Bundesgeschäftsstelle der LINKEN).

Regierungsbeteiligung der LINKEN in Berlin?
Zwischen der Chance, Rot-Schwarz abzulösen und das gesellschaftliche Kräfteverhältnis nach links zu verschieben
und der Gefahr, die eigene Programmatik und Identität als LINKE zu verraten und sich selbst, die Mitglied- und Wählerschaft zu enttäuschen:

  • Welche Rahmenbedingungen braucht Rot-Rot(-Grün)?
  • Welche Möglichkeiten und Risiken für ein rot-rot(-grünes) Projekt in Berlin?
  • Welche Grenzen braucht eine Regierungsbeteiligung und wie kann man diese durchsetzen?
  • Mindestbedingungen: Sicherheitsgurt auf dem Weg zu Rot-Rot(-Grün)?

Wir freuen uns auf eine spannende Debatte mit euch!

Eine Kopiervorlage des Einladungsflyers kann hier heruntergeladen werden.