Zurück zur Startseite
19. November 2015 Neukölln

Refugee Schul- und Unistreik

Am Donnerstag, 19 November 2015, gehen wieder Schüler und Studierende auf die Straße, um gegen den zunehmenden Rassismus in Staat und Gesellschaft zu protestieren. Treffpunkt: um 11 Uhr am Potsdamer Platz.

Gegen Rassismus ob PEGIDA oder Staat – brennende Heime sind die Früchte ihrer Saat!

 

Im Aufruf heißt es:
„Wir kämpfen für eine Gesellschaft ohne Grenzen und Unterdrückung, in der es um die Bedürfnisse aller und nicht um den Profit weniger geht. Eine Gesellschaft in der wir gemeinsam und solidarisch zusammenleben und nicht mehr gezwungen werden den Großteil unseres Tages in Schulen und Betrieben „abzusitzen“. Eine Gesellschaft in der wir uns frei entfalten können, Lernen Spaß macht und alle Zugang zu guter Bildung haben.

Gleiche Rechte für Alle!
Volle Staatsbürger*innenrechte für Geflüchtete, heißt Recht auf Arbeit, volle demokratische Rechte und Bewegungsfreiheit

Lager Abschaffen!
Für die Unterbringung in eigenen Wohnungen. Wo es den Platz nicht gibt: Enteignung von Leerstand und Spekulationsobjekten und massiven Sozialwohnungsbau.

Werdet aktiv gegen rechte Gewalt!
Bildet antirassistische Strukturen und Schüler*innengruppen, organisiert euch, geht auf die Straße und seid da wo es brennt.

Rassismus keinen Raum bieten!
Für eine breite Jugendbewegung gegen jede Form von Unterdrückung.“

Mehr Informationen findet ihr hier.