Zurück zur Startseite
7. November 2015 Neukölln

Den AfD-Aufmarsch stoppen!

Flyer der Neuköllner LINKEN.

Aufruf zu #StoppAfD am Samstag, 7. November 2015.

Treffpunkt
zur Demonstration
ist um 11 Uhr
U-Bahnhof Kochstraße

Eine weitere Kundgebung wurde für 12 Uhr in der Spandauer Straße gegenüber der Friedrichsbrücke angemeldet. Der in den letzten Tagen mehrfach genannte Treffpunkt am Alex entfällt.

Zu 15.30 Uhr rufen die im Abgeordnetenhaus vertretenen Parteien und Gewerkschaften zu einer ergänzenden Kundgebung auf dem Platz des 18. März auf, um der AfD den Weg zum Brandenburger Tor zu versperren. DIE LINKE. Berlin ruft zu allen gewaltfreien Aktionen auf, die sich der AfD in den Weg stellen.

(bitte achtet im Falle kurzfristiger Änderungen auf aktuelle Ankündigungen auf http://stoppafd.blogsport.eu/)"

Die AfD-Partei verbreitet Rassismus gegen Flüchtlinge und setzt vermehrt auf Straßenmobilisierungen. Sie versucht Flüchtlinge zu Sündenböcken für die sozialen Probleme in Deutschland zu machen, die die Flüchtlinge nicht zu verantworten haben. Durch ihre Aufmärsche gewinnt sie an Stärke.Viele Nazis sind dabei. Der Höhepunkt dieser AfD-Demos soll eine bundesweite Demonstration am 7. November in Berlin sein, es wurden 10.000 Teilnehmer angemeldet.

In Hamburg ging die AfD-Kundgebung in Buhrufen und Trillerpfeifen der Gegendemonstranten unter. Eine weitere Niederlage der AfD am 7. November 2015 in Berlin wird helfen, die organisierten Rassisten und Nazis zu schwächen. Gemeinsam können wir den Rassismus stoppen. Kommt alle!

Ein Mobilisierungsflyer der Neuköllner LINKEN kann hier heruntergelden werden.