Zurück zur Startseite
3. März 2015 Neukölln

„Was sind die Chancen und Gefahren für die Linksregierung in Griechenland? Wie können wir Solidarität organisieren?“

Die Basisorganisation Rixdorf der Neuköllner LINKEN lädt ein

zur Diskussion mit Nicos Tzanakis (SYRIZA) und Lefteris Arabatsis (ANTARSYA):

am Dienstag, 3. März 2015,
um 19 Uhr
DIE LINKE.Neukölln,
Wipperstraße 6 in 12055 Berlin.


Mit dem Wahlsieg der Linkspartei Syriza haben die Griechen ein klares Zeichen gegen die Kürzungsdiktate der EZB, IWF, der EU-Kommission und der Bundesregierung gesetzt.

Doch aus Angst vor einer Linkswende in Europa wollen Merkel und Schäuble Griechenland keine soziale Alternative zu den Kürzungsdiktaten der EU-Kommission, IWF und EZB erlauben.

Also treiben sie Griechenland in den Bankrott und verbrennen damit auch endgültig Milliarden deutscher Steuergelder.

Wirkliche Hilfe hat Griechenland doch nie erhalten: Man hat dem Land einen Großteil der Kosten für die Rettung des Bankensystems aufs Auge gedrückt und eine humanitäre Katastrophe herbeigeführt.

Das laufende „Programm“ sieht vor, dass einer verarmten Bevölkerung langfristig gigantische Summen für den Schuldendienst abgepresst werden.

Der Einladungsflyer kann hier heruntergeladen werden.

Wir freuen uns auf alle, die vorbeikommen!
Anfahrt: U/S-Bhf. Neukölln