Zurück zur Startseite
1. Juli 2015 Neukölln

Das muss drin sein – gemeinsam für bessere Arbeits- und Pflegebedingungen in den Krankenhäusern

Aktuell: ein neuer Aufkleber der Neuköllner LINKEN.

Die Basisorganisation Hermannstraße der Neuköllner LINKEN lädt ein

zur Diskussionsveranstaltung

am Mittwoch, 1. Juli 2015,
um 19 Uhr
DIE LINKE.Neukölln,
Wipperstraße 6 in 12055 Berlin.

Thema: Arbeitsbedingungen im Krankenhaus

Unter dem Motto „Mehr von uns ist besser für alle!“ kämpfen die Beschäftigten der Charité für mehr Personal im Krankenhaus. Konkret geht es dabei um eine verbindliche Quote für das Verhältnis von Pflegekräften zu Patient_innen. Eine Regelung ist dringend notwendig, da sich die Arbeitsbelastung in den letzten Jahren dramatisch verschärft hat. In Deutschland fehlen derzeit mehr als 150.000 Vollzeitstellen. Darunter leiden nicht nur die vorwiegend weiblichen Pflegekräfte, auch den Patient_innen drohen aufgrund falscher Medikation, erhöhter Infektionsgefahr und fehlender Zuwendung desaströse Konsequenzen.

Der Streik an der Charité könnte den Auftakt für Arbeitskämpfe an anderen Krankenhäuser bilden. Auch im Neuköllner Vivantes-Klinikum ist die Lage desolat.

Wir möchten daher alle Interessierten zu einer Diskussion über die Entwicklung in den Krankenhäusern einladen.

Der Soziologe Kaspar Molzberger
wird zur Einführung
einen Vortrag über
die Ökonomisierung des Krankenhauses
halten.

Im Anschluss ist eure Perspektive gefragt, sei es als Patient_in oder als Beschäftigte_r im Krankenhaus: Gemeinsam wollen wir überlegen, wie wir Solidarität in Neukölln organisieren können, um die Beschäftigten zu unterstützen.

Der Einladungsflyer kann hier als pdf-Datei heruntergeladen werden.

Interessierte sind zur Diskussionsveranstaltung herzlich willkommen!