Zurück zur Startseite
15. Dezember 2015 Neukölln

Abschied von Ralf Körber

Ralf Körber war der linken Neuköllner Szene ein langjähriger Weggefährte. Der Schillerkiez mit seinen Menschen, den vielen Gesprächen war sein Lebensmittelpunkt. Am 15. Dezember nehmen wir Abschied von ihm.

 

 

Trauerfeier:
Dienstag, 15.12.2015, 11.00 Uhr
St. Thomas Kirchof, Hermannstraße, Neuköllnin
in der Kapelle mit anschließender Urnenbeisetzung.
U-Bahnhof Leinestraße U 8, Ausgang Friedhöfe

Traueressen:
Dienstag, 15.12.2015, 18.00 Uhr
"Schillers", Okerstraße Ecke Schillerpromende, Neukölln
U-Bahnhof Leinestraße, Ausgang Okerstraße

Wir bitten um Spenden für die Bestattungskosten.

 

Ralf Körber, Feinmechaniker von Beruf, war gewerkschaftlich aktiv und politisch erst bei den Grünen, dann in der WASG und schließlich in der LINKEN organisiert.

Zu seinen Schwerpunkten gehörten die Felder Bildung (als Bürgerdeputierter im Rathaus) und Bürgerengagement im Kiez (Quartiersrat Schillerpromenade). Er hat den Widerstand gegen eine Bebauung des Tempelhofer Feldes und des Thomas-Friedhofes mit aufgebaut und bis zum Erfolg mitgetragen.

Seine politischen Lösungsansätze waren klug angebracht und praxisorientiert. Die Leitung der Basisorganisation Hermannstraße und der Stand am Sonnabend vor dem Kindl-Boulevard lagen über Jahre in seiner Verantwortung.

Er war wesensfest, machte keine Moden mit, konnte zwischen Arbeit und Privatheit unterscheiden. Er hat gerne gelebt; mit Partnerin und Tieren verband ihn eine symbiotische Freundschaft. Zum Ende hat Überlastung die Lebenskraft aufgebraucht.

Ein unfreiwilliger Umzug an den Stadtrand tat ihm – und uns – nicht gut. Wir vermissen ihn sehr und trauern.