Zurück zur Startseite
4. Oktober 2014 Neukölln

Reiches Deutschland – Arme Rentner/-innen

Berliner Rentner/-innen rufen auf zu einer Demonstration am Sonnabend, 4. Oktober 2014. Start ist um 13 Uhr am Neptunbrunnen gegenüber dem Roten Rathaus. Abschluss gegen 15.30 Uhr am Brandenburger Tor.

Auf der Demonstration wird die Initiative von Margit Himmel-Hedervari für eine Mindestrente von 1.250 Euro unterstützt und die Gleichstellung der Frauen bei der Mütterrente gefordert. Ferner freie Fahrt im öffentlichen Nahverkehr für alle.

Im Aufruf zur Demonstration, zu der auch die Landesarbeitsgemeinschaft Hartz IV der Berliner LINKEN und das Bündnis für eine solidarische Stadt aufrufen, heißt es u.a.:
„Die sogenannte Lebensleistung von Millionen von Menschen in Deutschland wird mit Füßen getreten. Die Politiker sprechen schon über die Rente mit 70 oder 72, aber über die Höhe, um die Zuzahlungen im Gesundheitswesen, die Preissteigerungen für die Dinge des täglichen Bedarfs und besonders die Mieten zu bewältigen, verliert keiner ein Wort. Die heutigen und zukünftigen RentnerInnen werden gegeneinander aufgehetzt, um von den Profiteuren dieses Zwistes abzulenken.

Wieso vegetieren Menschen in einem der reichsten Länder der Erde mit weniger als 700 € Rente dahin, obwohl über 38 Milliarden € in den Rentenkassen klingeln? Die Ignoranz der Politiker über die bereits bestehende Altersarmut ist ein Totschweigen der von Ihnen selbst herbeigeführten Rentenkatastrophe und eine gewollte Übergehung der prekären Lage.“