Zurück zur Startseite
21. Juli 2014 Neukölln

Fahrraddemo: "Umwandlungsstopp sofort!"

Fahrraddemo Montag || 21. Juli 2014 || 17.30 Uhr || Kotti

Die Route führt an einem Salaground Invest, 4 Berlin aspire real estate Häusern + TAEKKER vorbei mit Zwischenkundgebungen: Kotti -> Kottbusser Str. ->Maybach Ufer -> Hobrechtstr. 40 -> Bürknerstr. -> Kottbusser Damm -> Weserstr. -> Pannierstr. -> Sonnenallee -> Wildenbruchstr. 6 -> Karl-Kunger Str. 26 -> Bouchèstr. -> Puschkin Allee -> Schlesische Str. -> Falkenstreinstr. -> Görlitzerstr/Falkensteinstr. -> Görlitzer Ufer -> Wienerstr. -> Liegnitzerstr. -> Reichenbergerstr. 114 -> Mariannenstr. -> Paul Linke Ufer 41 ||| streckenweise Kopfsteinpflaster

Im Flugblatt zur Fahrraddemo heißt es:

Wir fordern:

  • einen sofortigen und berlinweiten Umwandlungsstopp von Miet- in Eigentumswohnungen!
  • ein ausnahmsloses Umwandlungsverbot in allen Milieuschutzgebieten!
  • die Einführung einer Umwandlungsverordnung mit Genehmigungspflicht in ganz Berlin!
  • die Aufnahme aller von Verdrängung besonders stark betroffenen Innenstadtgebieten in die soziale Erhaltungsverordnung (Milieuschutz)!
  • die Rekommunalisierung des privaten Wohnungs- und Mietshausbestandes durch die Einführung
  • eines berlinweiten, kommunalen Vorkaufsrechts durch einen nicht profitorientierten kommunalen Träger!
  • Einführung einer wirksamen Mietenbremse, im Sinne der Mieter_innen

Es reicht! Die Politiker_innen geben nur leere Versprechen und statt ernsthaft die Verdrängung zu stoppen, wird weiter am Abbau der Mieter_innenrechte gearbeitet.

München und Hamburg haben es vorgemacht: es geht! Der Senat kann die Bedingungen für ein Umwandlungsverbot schaffen und wenn es die Bezirke anwenden, kann damit der Zerstörung des bezahlbaren innerstädtischen Mietwohnungsmarktes endlich wirksam ein Riegel vorgeschoben werden. Alleine die CDU sperrt sich dagegen, aber auch das Engagement der SPD ist nicht konsequent und überzeugend.

Der Flyer zur Fahrraddemo kann hier heruntergeladen werden.