Zurück zur Startseite
28. Juli 2014 Neukölln

Diskussionsveranstaltung: Israels Krieg gegen die Palästinenser. Wie kann es Frieden im Nahen Osten geben?

Linksjugend ['solid] Kreuzkölln bei der Demonstration der palästinensischen Gemeinde gegen den Krieg in Gaza am 18. Juli 2014.

Einladung zur Diskussionsveranstaltung: "Israels Krieg gegen die Palästinenser. Wie kann es Frieden im Nahen Osten geben?"

am Montag, 28. Juli 2014, um 19 Uhr
in der Seniorenfreizeitstätte Böhmisches Dorf,
Kirchgasse 62, 12043 Berlin-Neukölln

(U7 Karl-Marx-Straße)

mit

Lafi Khalil, Palästinensische Gemeinde
Yossi Bartal,
Anarchists against the Wall
Christine Buchholz, MdB, DIE LINKE.

Nach der Entführung von drei israelischen Jugendlichen, die anschließend getötet wurden, folgten willkürliche Razzien und hunderte Festnahmen der israelischen Polizei und Armee an Palästinensern im besetzten Westjordanland. Auf die Razzien und Festnahmen folgte die Bombardierung von Gaza durch Israel, worauf die Hamas mit Raketen antwortete. Inzwischen sind hunderte Palästinenserinnen und Palästinenser, größtenteils Zivilisten, den israelischen Bomben auf Gaza zum Opfer gefallen, Tausende wurden verletzt. Die medizinische Versorgung und humanitäre Situation in dem von Israel abgeriegelten Küstenstreifen ist desolat.

Wir wollen diskutieren, warum Israel so erbarmungslos gegen die palästinensische Bevölkerung vorgeht, wie Perspektiven für Frieden aussehen könnten, welche Rolle und Interessen die deutsche Bundesregierung einnimmt und was wir hier in Deutschland und Berlin tun können.

Die Veranstaltung wird unterstützt von arabischen Vereinen in Neukölln.

Der Einladungsflyer kann hier (pdf, 2x A5 auf A4) heruntergeladen werden.