Zurück zur Startseite
28. Januar 2014 Neukölln

Flüchtlinge in der Späthstraße willkommen

Die Flüchtlingsunterkunft in der Haarlemer Str./Späthstr. soll im nächsten Monat bezogen werden. Was können wir zu einem solidarischen Miteinander von Anwohnern und Kriegsflüchtlingen beitragen?

Die Fraktion der Partei DIE LINKE in der Neuköllner Bezirksverordnetenversammlung lädt herzlich zu einer Diskussionsveranstaltung ein:

Dienstag, 28. Januar 2014, um 19 Uhr
in der Fritz-Karsen-Schule, Onkel-Bräsig-Str. 76/78,
12359 Berlin (Britz).
Fahrverbindung: (U7 Blaschkoallee, Parchimer Allee)

Mit:

  • Pazhareh Heidari, geflohen aus dem Iran, Mitglied der Partei DIE LINKE,

  • Jürgen Schulte, aktiv in einer Unterstützungsinitiative für die Flüchtlinge in der Späthstraße
  • Thomas Licher, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE in der BVV Neukölln

Einlassvorbehalt: Der Veranstalter behält sich vor, von seinem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die neonazistischen Organisationen angehören oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zugang zur Veranstaltung zu verwehren oder sie von dieser auszuschließen.

Der Einladungsflyer kann hier als pdf-Datei (Kopiervorlage) heruntergeladen werden.
Mit Informationen und Forderungen der LINKEN:

  • Flüchtlinge weltweit
  • Fluchtursachen
  • Wer betreibt „Asylmissbrauch“?
  • Schikanen: Residenzpflicht, Arbeits- und Ausbildungsverbot, etc.
  • Flüchtlinge in Neukölln