Zurück zur Startseite
13. Juli 2013 Neukölln

NPD-Hetzkundgebung auf dem Moritzplatz abgesagt

Das "Rollkommando" der NPD hat angesichts des starken antifaschistischen Protests seine Hetzkundgebung gegen Asylsuchende auf dem Moritzplatz abgesagt.

Das bestätigte die Polizei per Lautsprecherwagen.

Nun versuchen sie es an anderen Orten in der Stadt - Antifaschisten sind bereits, sich auch dort den Nazis entgegenzustellen.

Zuvor hatten sich mehrere hundert Antifaschistiinnen und Antifaschisten am Flüchtlingscamp auf dem Oranienplatz getroffen, um den Asylsuchenden ihre Solidarität zu bekunden. Unter ihnen auch zahlreiche Mitglieder der LINKEN. Gemeinsam zogen sie dann zum nahegelegenen Moritzplatz, um sich den Provokateuren der NPD entgegenzustellen. Daraufhin sagten diese ihren Auftritt in Kreuzberg ab.