Zurück zur Startseite
10. Januar 2013 Neukölln

Mietsteigerungen sind kein Naturgesetz

Das Kiezinitiativenbündnis um Kotti&Co hat klug und kompetent seine Vorstellungen und Forderungen zum sozialen Wohnungsbau ins Abgeordnetenhaus eingebracht. Dagegen sahen die Senats- und Interessenvertreter alt aus. Senats- und Bezirksbündnisse zur Mietendämpfung gelten als unzureichend, bzw. kontraproduktiv und sind heftiger Kritik ausgesetzt. In Neukölln sperrt sich die Zählgemeinschaft aus SPD und CDU selbst dagegen. Ein weitgehender Austausch der Wohnbevölkerung ist ihr Ziel.

Der Quartiersrat Körnerkiez hat in einem Brandbrief bei den Parteien Hilfe gegen Mietwucher und Vertreibung eingefordert.

Besprechen wir gemeinsam was zu tun ist. Ob wir Milieuschutzgebiete in Neukölln brauchen und durchsetzen können. Und wie wir uns Bestandssicherung, Umnutzung und Neubau von bezahlbaren Wohnungen vorstellen.

Eingeladen sind Vertreter vom Quartiersrat Körnerkiez und Kotti&Co Mit ihnen diskutieren Vertreter der LINKEN, darunter Katrin Lompscher (MdA) und Mitglieder linker Arbeitsgemeinschaften zu Wohnungspolitik und Mieten.

Donnerstag, 10. Januar 2013, 19.00 Uhr in der Geschäftsstelle der LINKEN Neukölln, 12055 Berlin, Wipperstraße 6. Anfahrt U/S-Bhf. Neukölln (U7, S41, S42)

Der Einladungsflyer kann hier im pdf-Format herunter geladen werden.