Zurück zur Startseite
13. Mai 2011 Neukölln

Gut wohnen und leben in Neukölln – oder wird Wohnen Luxus?

Neukölln ist auf dem Weg zum Szenebezirk und darüber hinaus zu einem Viertel für Besserverdienende. Durch Modernisierung/Sanierung steigen die Mieten und eine Verdrängung der angestammten Mieterinnen und Mieter droht. Was hat den Bezirk bisher zusammen gehalten? Wie können Anwohner ihre Ansprüche weiter geltend machen?

DIE LINKE.Neukölln lädt ein zu einer Debatte am Freitag, dem 13. Mai, ab 19 Uhr im „Wostel“, Hobrechtstraße 66, 12047 Berlin (nahe Hermannplatz).

Zuvor treffen wir uns mit Abgeordneten der LINKEN und Fachpolitikern für Wohnen und Stadtentwicklung und führen sie durch Nord-Neukölln. Anschließend diskutieren wir in der Runde vor Ort mit Anwohnern und Trägern. Eingeladen sind u.a. V. Eick (Aufwertung und Kiez), N. Rheinländer (Sanierung konkret) und A. Page (Schüler- und Bürgerpatizipation an Planungsprozessen), U. Doering (wohnungspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Abgeordnetenhaus) und K. Karci (MdA DIE LINKE).

Kopiervorlage der Einladug hier