Zurück zur Startseite
9. Mai 2010 Neukölln

8. Mai, der Tag der Befreiung auf dem Tempelhofer Feld

Über Vergangenheit und Zukunft wurde am Stand der LINKEN diskutiert.

DIE LINKE auf dem Tempelhofer Feld.

Mit einen siebensitzigen „Conference Bikes“ über das Tempelhofer Feld "schweben".

An Zwangsarbeiter in der NS-Zeit wurde mit einer symbolischen Absperraktion am alten Flughafenbereich gedacht.

Vergangenheit und Zukunft

Am 65. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus hat DIE LINKE dem freudigen Ereignis der Feldöffnung für die Öffentlichkeit politische Würde und Erinnern hinzugefügt. Wir haben das Gedenken an die unheilvolle Nazivergangenheit des ehemaligen Flughafens und den Blick auf die Zukunft einer bürgernahen Parknutzung miteinander verbunden.

DIE LINKE Tempelhof-Schöneberg und Neukölln
auf dem Tempelhofer Feld

Unsere beiden Bezirksverbände (DIE LINKE Neukölln und DIE LINKE Tempelhof-Schöneberg) haben die Initiative ergriffen, die Politik auf das Feld zu bringen und Kreuzberger Genossen sowie die Abgeordnetenhausfraktion DIE LINKE haben sich angeschlossen. So gelang es auch gerade mit einem aussagekräftigen Flugblatt, den Blick klar in zwei Richtungen zu lenken. Wir haben den Besuchern in Erinnerung gebracht, wie sehr die Geschichte des Flughafens mit den Gräueln der Nazizeit verbunden ist; nicht nur durch die bedrohliche Trutzburg-Architektur seines Hauptgebäudes und durch das KZ Columbia-Haus, sondern auch durch den brutalen Einsatz tausender Zwangsarbeiter zur Rüstungsproduktion und im Betrieb der Lufthansa im alten Flughafenbereich. An deren Schicksal haben wir mit einer symbolischen Absperraktion am alten Flughafenbereich erinnert und fordern auch für sie ein entsprechendes Mahnmal.

Bürgernahe Parknutzung und keine Bauklötze!

Wir haben auch klar gemacht, dass wir keine Zerstückelung und Bebauung wollen, sondern eine bürgernahe Parknutzung mit ökologischem Schwergewicht. Darein fügten sich wunderbar die vielen Fahrradtaxis und der Bereich der Elektromobilität auf dem Platz vor den Hallen. Dabei haben wir mit dem Einsatz eines siebensitzigen „Conference Bikes“ viele Blicke auf uns gezogen und viele Besucher drängten sich, einmal mit zu fahren. Der unermüdlicher Einsatz der LINKEN hat sich gelohnt: ein gelungener Tag!

Andreas Schlüter