Zurück zur Startseite
17. Juni 2010 Neukölln

Antifaschistische Aktion am 17. Juni

Liebe Neuköllner_innen, liebe Berliner_innen,

die Berliner NPD führt am Donnerstag, dem 17. Juni, ab 18 Uhr eine öffentliche Informationsveranstaltung in Neukölln (Buckower Damm 170/Hochspannungsweg, 12349 Berlin, Bus M44, Haltestelle Britzer Garten) durch.

Im Politikverständnis der Neonazis spielt die aus ihrer Sicht ungerechtfertigte Besetzung Deutschlands durch die Siegermächte eine zentrale Rolle. Den Protest des 17. Juni 1953 interpretieren Neonazis als historischen Aufstand gegen Besatzung und für Souveränität und versuchen so ihr heutiges Handeln zu legitimieren. Die Neonazis versuchen diesen zweifellos wichtigen Tag für die deutsche Geschichte zu einem Tag der "völkischen und nationalen" Bewegung umzudeuten.

Wir werden auch diesmal nicht tatenlos zusehen, wie die NPD wiederholt versucht, historische Daten für ihre undemokratischen und menschenverachtenden Ziele zu missbrauchen und werden wieder friedlich und lautstark unseren Protest kundtun. Lasst uns also an den erfolgreichen Protest vom 8. Mai anknüpfen und kommt am 17. Juni zum
Treffpunkt: Buckower Damm / links und rechts vom Hochspannungsweg
Uhrzeit: 17:30 Uhr (bitte pünktlich sein!)
zum lautstarken Empfang der Rechtsextremen sind Trillerpfeifen, Rasseln und Tröten gerne mitzubringen

Leider hat uns die Polizei die beim letzten Mal so erfolgreiche und friedliche Nutzung des "Waldstücks" entlang des Hochspannungsweges untersagt. Nach zähem Verhandeln blieb nur noch der o. g. Treffpunkt übrig, was natürlich sehr schade ist! Kommt jetzt erst recht zahlreich um den Rechten mit einem friedlichen Protest zu zeigen, dass sie hier nicht erwünscht sind!

Glasflaschen- und Gläser sowie Dosen sind nicht erlaubt!

Aufgerufen zur Aktion haben:
Bündnis Neukölln - Miteinander für Demokratie, Respekt und Vielfalt
DIE LINKE.Neukölln
Bündnis 90/Die Grünen, Neukölln
Vielfalt tut Rudow gut! Gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit