Zurück zur Startseite
16. April 2010 Neukölln

Tempelhof für alle? Neukölln für alle?

Einladung
zum Kommunalpolitischen Gespräch
des Bezirksverbands Neukölln der Partei DIE LINKE

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Genossinnen und Genossen,

Kommunalpolitik betrifft uns alle. Diesmal wollen wir uns auf zwei wichtige Neuköllner Themen konzentrieren und konkret werden: Wie soll die Nachnutzung des Tempelhofer Feldes über die bekannten Forderungen „keine Bebauung, keinen Zaun, keinen Eintritt“ hinaus aussehen? Können wir ein alternatives Gesamtkonzept aufzeigen? Welche Projektideen gibt es schon und wie lassen sie sich dauerhaft gegenüber einer kommerziellen Gartenbauausstellung verteidigen? Auf die sich abzeichnenden Veränderungen in der Bevölkerungs-, Wohn- und Geschäftsstruktur Nord-Neuköllns wollen wir zugunsten aller hier lebenden Bewohner Einfluß nehmen - denn allein für die Umgestaltung und Aufwertung der Karl-Marx-Straße haben Bezirk und Senat über 60 Mio. Euro veranschlagt. Dazu gehört von unserer Seite die Erarbeitung sozialverträglicher Sanierungsziele, die Forderung nach beschäftigungswirksamen Wechselwirkungen zwischen Zuzüglern, alteingesessener und migrantischer Wohnbevölkerung sowie die Untersuchung der Rolle der diversen Quartiersmanagementgebiete in diesem Prozeß.

Tempelhof für alle? Neukölln für alle?

Freitag, den 16. April 2010, 16.00 bis 20.30 Uhr
Ehem. Kindl-Brauerei, Werbellinstraße 50, 12053 Berlin

Programm
16.00 Uhr Eröffnung, Grußwort I. Wurdack (DIE LINKE. Neukölln)

16.15 Uhr Einführung
Tempelhofer Feld und Gentrifizierung (M. Fuhrmann/DIE LINKE)

16.30 Uhr Kurzreferate:
M. Platta, MdA (Umweltpolitische Sprecherin/DIE LINKE) Natur-, Umweltschutz und Stadtplanung zusammenführen

F. Böhne (Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes), B. Winzer (Mieterladen Chamissokiez) Gedenken an KZ Columbia-Haus und an das Zwangsarbeiterlager Tempelhofer Feld

Chr. Hoffmann (Umweltconsultung, Multikultureller Garten) Leben, arbeiten, sich engagieren in Neukölln

D. Mazurek (Mieterverein) Sozialverträgliche Sanierungsziele Schillerpromenade, Karl-Marx-Straße, Mietsteigerungen bei Neuvermietungen begrenzen

17.30 Uhr Diskussion Tempelhofer Feld

18.30 Uhr Kaffepause

18.45 Uhr Diskussion Gentrifizierung (soziale Verdrängung) in Nord-Neukölln

19.45 Uhr Zusammenfassung und Ausblick, Vorstellung der Aktion am 8. Mai zur Öffnung des Tempelhofer Feldes

20.30 Uhr Schlußwort

Für Rückfragen steht Marlis Fuhrmann (marlis.fuhrmann@die-linke-neukoelln.de) gerne zur Verfügung.

Einladug zum herunterladen hier