Zurück zur Startseite
17. September 2009 Neukölln

Gemeinsam gegen den Rassismus der NPD

SPD, Bündnis 90/Grüne und DIE LINKE plakatieren in Neukölln zusammen gegen die NPD. In einer gemeinsamen Pressemitteilung schreiben sie: „Mit Empörung haben viele Neuköllnerinnen und Neuköllner darauf reagiert, dass die NPD in ganz Neukölln und besonders massiv am Columbiadamm vor der Sehitlik-Moschee fremdenfeindliche Parolen plakatiert hat. SPD, DIE LINKE und Bündnis 90/Die Grünen in Neukölln geben den Neonazis am Freitag (18.09.2009) mit einem gemeinsamen Plakat eine unmissverständliche Antwort.

Die Sprecher der gemeinsamen Initiative Anja Kofbinger (Bündnis90/Grüne), Ruben Lehnert (DIE LINKE) und Fritz Felgentreu (SPD) erklären dazu: "Es geht uns darum, dem zivilgesellschaftlichen Protest gegen die rassistischen Umtriebe der NPD schnell, eindeutig und sichtbar Ausdruck zu verleihen. Gleichzeitig sprechen wir der Gemeinde der Sehitlik-Moschee unsere Solidarität aus. In Neukölln leben 300.000Menschen aus über 100 Nationen friedlich zusammen. Es wird der NPDmit ihren Hassparolen nicht gelingen, die neuköllnische Kultur des Miteinanders zu zerstören."

Das gemeinsame Plakat kann hier  heruntergeladen werden.