Zurück zur Startseite
9. Juni 2017 Linksfraktion in der BVV

Frühlingsempfang der LINKEN „Neukölln solidarisch“ gut besucht

Solidarität mit den Pflegerinnen und Pflegern, die sich in den Krankenhäusern für eine Gute Pflege einsetzen und mehr Personal fordern.

Am 12. Mai 2017 hatte die Fraktion der LINKEN in der BVV Neukölln unter dem Motto „Neukölln solidarisch. Gemeinsam für soziale Gerechtigkeit und gegen Rassismus!“ zum diesjährigen Frühlingsempfang geladen und viele waren gekommen.

Nach einer Aktion auf dem Rathausvorplatz zum „Tag der Pflege“ stand auch der Empfang unter dem Zeichen der Solidarität mit den Beschäftigten in den Pflegeberufen. Als erste Rednerin berichtete daher eine Kollegin aus dem Vivantes-Klinikum Neukölln von den aktuellen Kämpfen  für bessere Arbeitsbedingungen und eine bessere Patientenversorgung.

Im Anschluss stellten im Bezirk aktive Initiativen ihre Arbeit vor: Die Initiative 100% THF sprach über die Senatsplanungen für den Bau einer Flüchtlingsunterkunft auf dem Tempelhofer Feld. Weiter ging es mit der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin (MBR), deren Vertreter Strategien aufzeigte, wie man der Serie rechter Gewalttaten in Neukölln ein Ende bereiten kann. Ein Mitglied der Initiative Weserkiez erzählte davon, wie sich Anwohnerinnen und Anwohner gegen ein illegales Hostel und die Verdrängung durch touristische Kommerzialisierung wehren. Die Initiative für die Aufklärung des Mordes an Burak Bektaÿ, der 2012 auf offener Straße erschossen worden war, berichtete von der Grundsteinlegung für den Gedenkort an der Rudower Straße. Bewohnerinnen und Bewohner der Emserstraße waren nicht nur durch die Nachbarschaftsinitiative Emserianer vertreten, sondern auch als künstlerische Fotoportraits, die im Foyer ausgestellt wurden.

Der Fraktionsvorsitzende der LINKEN in der BVV, Thomas Licher, begrüßte mehrere Mitglieder der Linksfraktion im Abgeordnetenhaus, darunter die Landesvorsitzende der Berliner LINKEN, Katina Schubert. Auch über die Anwesenheit vieler Genossinnen und Genossen aus anderen Bezirken freute sich die Fraktion. Bei den Sprechern der LINKEN.Neukölln, Lucia Schnell und Moritz Wittler, bedankte sich Thomas Licher für die Unterstützung bei der Vorbereitung des Empfangs. Aus dem Neuköllner Bezirksamt konnten Jan Rämer und Jochen Biedermann begrüßt werden. Auch Bezirksverordnete anderer Fraktionen aus der BVV Neukölln waren gekommen. Heiko Glawe vom DGB ergriff spontan das Wort und forderte unter anderem eine Festanstellung für Musikschullehrerinnen und -lehrer in Berlin.

Moderiert wurde die ganze Veranstaltung von Judith Benda, der Neuköllner Direktkandidatin der LINKEN für die Bundestagswahl im September. Viel Beifall gab es für das Grußwort von Gregor Gysi, Vorsitzender der Europäischen Linken.

Aufgelockert wurde das politische Programm durch musikalische Beiträge der Band Jamila & The Other Heroes. Nach dem offiziellen Teil wurde die Möglichkeit, bei Häppchen und Getränken miteinander ins Gespräch zu kommen, rege genutzt.