Zurück zur Startseite

BO Hermannstraße

Du willst Dich in Deinem Kiez engagieren? Du wohnst in Neukölln zwischen Hasenheide, Karl-Marx-Straße, Teltowkanal und der westlichen Bezirksgrenze zu Tempelhof und Kreuzberg? Oder im Neuköllner Süden? Dann bist Du herzlich eingeladen, zur Basisorganisation (BO) Hermannstraße/Süd zu kommen.

 

Selbstverständlich bist Du auch willkommen, wenn Du nicht in diesem Gebiet wohnst.

Die BO Hermannstraße/Süd trifft sich Mittwochs, alle zwei Wochen, in der Geschäftsstelle der Neuköllner Linken. Die aktuellen Termine findet ihr hier.

Bei uns können alle mitmachen, die LINKE Politik praktisch umsetzen wollen. Mitgliedschaft in der Partei DIE LINKE ist keine Voraussetzung.

Zur Zeit besteht die BO Hermannstraße/Süd aus etwa 10 aktiven Mitgliedern. Bei unseren Treffen diskutieren wir aktuelle politische Ereignisse, die Politik des Senats und der Bezirksverwaltung, wir berichten über Vorgänge in der Partei und aus dem Vorstand, entwickeln Ideen für Veranstaltungen, planen Aktionen, tauschen uns über die Arbeit in verschiedenen Arbeitsgruppen und Initiativen aus und vertiefen gemeinsam Themen, die uns wichtig sind. Gelegentlich machen wir unser BO-Treffen zu einer öffentlichen Veranstaltung, die wir einem speziellen Thema widmen.

In der BO findest Du für deine Ideen und Anliegen ein offenes Ohr! Hier kannst Du aktiv mitgestalten!

Unser Schwerpunkt ist vor allem die soziale Lage der Menschen in unserem Kiez. Wir treten aktiv ein für:

  • bezahlbare Mieten, sozialen Wohnraum und die Einführung des Milieuschutzes in ganz Nord-Neukölln. Wir sind Teil der Kiezgruppe für den Berliner Mietenvolksentscheid.
  • bessere Lebensbedingungen für asylsuchende Menschen. Hier in Neukölln sind wir einer von vielen Akteuren des Wilkommensbündnisses Flucht und Asyl.
  • eine antirassistische Politik. Wir kämpfen für eine solidarische Gesellschaft ohne Ausgrenzung. In Neukölln setzen wir uns aktiv gegen Ausländerfeindlichkeit ein.
  • sexuelle und geschlechtliche Vielfalt. Wir sind aktiv im Frauen*kampftag Bündnis und im Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung.
  • eine sanktionsfreie, armutsfeste Grundsicherung anstelle von Hartz IV. Hartz IV hat in unseren Kiezen viele Erwachsene und Kinder in die Armut getrieben.
  • den Kampf gegen die Verarmungspolitik der Troika. Wir sind aktiv in der landesweiten AG Internationals sowie dem Berliner Blockupy Bündnis.
  • bessere Bildung durch kostenlose Kitaplätze, Ganztags- und Gemeinschaftsschulen und mehr Personal.
  • die Förderung von Projekten und Einrichtung für Seniorinnen und Senioren und die Abwehr von Altersarmut.
  • Kommunikation statt profitorientierter Waffenexporte. Krieg darf kein Mittel der Politik sein! Die LINKE ist eine Antikriegspartei, mit linker Politik wollen wir die Fluchtursachen bekämpfen und nicht die von Not und Angst geplagten Menschen. Wir arbeiten eng mit der Friedenskoordination Berlin (FRIKO) zusammen und mit den Naturfreunden, sowie mit dem Bündnis Militär raus aus den Schulen!

Die BO Hermannstraße/Süd ist durch eine Zusammenlegung der BOen Hermannstraße und Süd entstanden. Der Neuköllner Süden ist uns ein besonderes Anliegen. Gelingt es uns, viele neue Mitglieder zu gewinnen, insbesondere auch aus Britz, Buckow und Rudow, soll es in Zukunft wieder eine eigene BO im Berliner Süden geben.